Ihre Ziele und Ihre individuelle Ausgangslage bestimmen das weitere Vorgehen

Grundsätzlich bieten wir allen Mandanten an, den compensa-Anwalt ihrer Wahl zunächst in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen, bevor sie auf Basis eines Kostenvoranschlages das Mandant für den Rechtsstreit erteilen.

 

Nach Studium der jeweiligen Aktenlage muss Ihr Anwalt Ihre persönliche Ausgangslage und Zielsetzung verstehen. Führen Sie z.B. nach einer Kündigung bereits Gespräche mit einem neuen Arbeitgeber, bleibt wenig Zeit für die Verhandlung über eine Abfindung. Streben Sie hingegen den Verbleib bei Ihrem Arbeitgeber an, muss er umsichtig agieren, um eine Verhärtung der Fronten zu vermeiden.




Auf Basis Ihrer persönlichen Ausgangslage und Zielsetzung wird Ihr Anwalt mit Ihnen die verschiedenen Handlungsoptionen besprechen und Sie zu den jeweiligen Chancen und Risiken, auch aus finanzieller Sicht, beraten.

Erst dann wird er den Kontakt mit der Gegenpartei suchen, bzw. falls erforderlich, Klage erheben. Über die Reaktionen der Gegenseite werden Sie regelmäßig informiert und beraten, um zu entscheiden ob die Angebote und Zugeständnisse der Gegenseite akzeptabel sind.

 

>>weiter zu [Verhandlungsführung]

Wie hoch sind Abfindungen?


Compensa Studie zur Abfindungshöhe: Banken und Versicherungen zahlen am meisten. Einzelhandel und Maschinenbau am wenigsten. mehr...

Bei Kündigung zu beachten

Verschärfte Gangart der Arbeitsagentur bei Sperrfristen. So vermeiden Sie die Sperrfrist.

mehr...

Im Kündigungsfall alle Ansprüche konsequent prüfen: z.B. geltendes Tarifrecht und unbezahlte Überstunden

mehr...

Vereinbaren Sie ein qualifiziertes Arbeitszeugnis am besten noch vor einer Einigung mit Ihrem Arbeitgeber.

 

mehr...

Die steuerliche Behandlung von Abfindungszahlungen. Neuregelung seit 1.2.2006

mehr...